Müllenborn aktuell

31.03.2017:

Müllenborn ist Schwerpunktgemeinde der Dorferneuerung

Der Stadtteil Müllenborn ist bereits seit 1987 anerkannte Dorferneuerungsgemeinde.

Zur Vorbereitung der Anerkennung als Schwerpunktgemeinde wurde in Müllenborn im Jahre 2015 eine Dorfmoderation unter großer Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger erfolgreich durchgeführt.

Aus der sehr motivierten Bürgerbeteiligung haben sich eine Vielzahl von Handlungsfeldern ergeben. Das gemeinsam mit der Bürgerschaft erarbeitete Leitbild wird in dem fortzuschreibenden Dorferneuerungskonzept dokumentiert. Die noch gute Grundversorgung des Stadtteiles soll damit stabilisiert und nachhaltig gesichert werden. Viele gute Ideen werden in einen Maßnahmenkatalog überführt und in den kommenden Jahren in einer realisierbaren Form abgearbeitet.

Das touristische Angebot besteht aus dem Hotel „Landhaus Müllenborn“, verschiedenen Ferienwohnungen, dem Campingplatz, einem Gasthaus und dem Schullandheim. Der Eifelsteig verläuft oberhalb von Müllenborn. Insgesamt besteht ein gutes Potential für eine touristische Weiterentwicklung.

Mit einer Fortschreibung des Dorferneuerungskonzepts und der baulichen Beratung für private Bauherren will der Stadtteil Instrumente der Dorferneuerung nutzen, um den Stadtteil zukunftsfähig zu entwickeln.

Der Ausbau der Ortsdurchfahrt (L24), der im nächsten Jahr starten soll, wird einen besonderen Meilenstein für die Dorfentwicklung darstellen. Die Grundstückseigentümer an der Straße werden die Möglichkeit haben, kostenfreie Beratungen für Maßnahmen auf ihren Grundstücken in Anspruch zu nehmen und über einen Sammelantrag Fördermittel aus der Dorferneuerung zu beantragen. Es wird rechtzeitig über den Beginn der Beratungen informiert.

Weiter steht eine Umgestaltung des Stausees Müllenborn ganz oben auf der „Wunschliste“. Das Konzept hierfür wurde in dieser Woche dem Stadtrat vorgestellt.

Die Voraussetzung dafür, dass dies alles umgesetzt werden kann, wurde jetzt mit der Anerkennung als Investitions- und Maßnahmenschwerpunkt geschaffen. Ortsvorsteherin Carola Korell und Stadtbürgermeister Friedhelm Bongartz konnten in der vergangenen Woche die Anerkennungsurkunde von Herrn Innenminister Roger Lewentz in Empfang nehmen.

 

Stadtbürgermeister Friedhelm Bongartz nimmt von Innenminister Roger Lewentz die Urkunde für die Anerkennung als Schwerpunktgemeinde in der Dorferneuerung entgegen. Ortsvorsteherin Carola Korell, Frau Christiane Hicking (Planerin) und Markus Kowall (Dorferneuerungsbeauftragter der Kreisverwaltung freuen sich über diese Anerkennung (v.l.n.r.)

 

Weiberdonnerstag, 23.02.2017