Stadtteil Oos

Oos liegt ca. 7 km von der Kernstadt Gerolstein entfernt und hat ca. 192 Einwohner (Stand 2017). 1972 wurde Oos in die Stadt Gerolstein eingemeindet.

Der Name Oos leitet sich vermutlich von dem römischen Wort Ausava her. Ausava war eine befestigte Raststation an der großen Römerstraße Trier-Köln, ein kleines Kastell mit mehreren Wohnhäusern sowie einer Pferdewechselstation. Die Pferdetränke soll an der Quelle "Eschenborn" gewesen sein, die heute noch als Viehtränke genutzt wird.

Unauffällig steht auf Bergeshöhe, nicht weit von der Siedlung "Denkelseifen" entfernt, aber zur Gemeinde Oos gehörend, das sogenannte "Rehkreuz".

Der Kirchturm der Rocchus-Kapelle ist das älteste Bauwerk im Kreis Daun / Vulkaneifelkreis und stammt aus dem 12. Jahrhundert. Dieser Turm ist auf den Fundamenten eines ehemaligen Wachturms erbaut, während der kleine zweischiffige Bau 1906/07 neu entstand.

Quellen

  • Datenbank der Kulturgüter in der Region Trier - Roscheider Hof-
  • SWR - Landesschau RP -