Stadt Gerolstein erarbeitet Stadtentwicklungskonzept

Wie entwickelt sich Gerolstein? Und was muss getan werden, um die hohe Lebensqualität in der Stadt zu sichern oder noch weiter zu verbessern? Diese Fragen stehen im Vordergrund des Stadtentwicklungskonzeptes, das aktuell von der Stadt Gerolstein erarbeitet wird. Der Fokus liegt dabei auf der gesundheitlichen Versorgung, dem Tourismus, der Handels- und Gewerbeentwicklung und dem Wohnstandort Gerolstein. Mit der Erarbeitung des Konzeptes wurde das Büro Quaestio aus Bonn beauftragt. Es führt aktuell eine Workshopreihe durch, in der Vertreter des Stadtrates und der Verbandsgemeindeverwaltung mit Gerolsteiner Experten aus den einzelnen Themenbereichen diskutieren. Gemeinsam werden Ideen dafür entwickelt, mit welchen Maßnahmen auf eine positive Entwicklung der Stadt hingewirkt werden kann. Die ersten Workshops haben bereits gezeigt, dass Gerolstein Stärken aufweist aber in den nächsten Jahren neue Herausforderungen auf die Stadt zukommen werden. So ist etwa die Versorgung durch Ärzte in Gerolstein im Vergleich zu anderen Regionen in Rheinland-Pfalz gut. Allerdings ist absehbar, dass einige Praxen in den nächsten Jahren altersbedingt einen Nachfolger finden müssen. Im Stadtentwicklungskonzept wird es unter anderem darauf ankommen, Strategien dafür zu entwickelt, wie Gerolstein attraktiver werden kann.

Verknüpft mit dem Stadtentwicklungskonzept wird auch die Gerolsteiner Innenstadt genau untersucht. In einem integrierten Handlungskonzept erarbeitet das Büro FIRU Strategien zur Stärkung und Steigerung der Attraktivität der Innenstadt. Die bessere Verbindung von der Brunnenstraße zur Hauptstraße und der Umgang mit leerstehenden Geschäften sind nur zwei der behandelten Themen. Die entwickelten Maßnahmen sollen dann mit Hilfe von Fördermitteln des Bundes und des Landes Rheinland-Pfalz umgesetzt werden. Die Fertigstellung der Konzepte ist für Frühjahr 2017 geplant.