Informationen aus der Sitzung des Bauausschusses des Stadtrates Gerolstein vom 15.02.2017

Öffentliche Sitzung:

Vorstellung des Einzelhandelsgutachtens durch Vertreter der Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung mbH (GMA), Köln

Das ehemalige Betriebsgelände des Gerolsteiner Brunnen in der Brunnenstraße in Gerolstein soll im Rahmen eines umfangreichen Prozesses umgenutzt werden. Seitens des Investors ist auch die Ansiedlung von Handel auf dem ehemaligen Betriebsgelände Gerolsteiner Brunnen vorgesehen. Hierfür ist jedoch ein raumordnerisches Verfahren erforderlich. Bestandteil dieses raumordnerischen Verfahrens ist ein Einzelhan-delsgutachten, welches von der Gesellschaft für Markt- und Absatzforschung Köln in der Sitzung vorgestellt wurde.

Der Bauausschuss nimmt das vorgestellte Einzelhandelsgutachten als Bestandteil des raumordnerischen Verfahrens zur Kenntnis und empfiehlt dem Stadtrat ebenfalls, das vorgestellte Gutachten als Bestandteil für das raumordnerische Verfahren zur Kenntnis zu nehmen. Die Stadt behält sich jedoch vor, im Rahmen des zu beschließenden Bebauungsplanes die Nutzung für das Brunnengelände festzulegen.

Renaturierung Peschenbach - Vorstellung Konzeptstudie

Herr Sebastian Reihsner vom beauftragten Planungsbüros Reihsner stellt die Konzeptstudie vor. Der Bauausschuss nimmt die Vorstellung der Konzeptstudie zur Kenntnis.

Bauleitplanung der Stadt Gerolstein Beratung und Beschlussfassung über die Aufstellung eines Bebauungsplanes "Lindenstraße / Am Auberg" -Empfehlungsbeschluss für den Stadtrat

Die Stadt Gerolstein hat das Gelände der ehemaligen Drahtwarenfabrik Oos im Jahr 2009 erworben. Bereits Anfang 2008 hatte die Stadt einen Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan gefasst und eine Veränderungssperre eingerichtet. Es wurden verschiedene Planungsalternativen entwickelt, die Planung wurde jedoch nicht weiter forciert. Der Bauausschuss hat dem Stadtrat empfohlen, einen neuen Bebauungsplan über das Gelände der Drahtfabrik aufzustellen.

Neubau einer Buswartehalle in Gees - Änderung der Ausführungsplanung

Der Bauausschuss hatte in seiner Sitzung am 13.07.2016 die Kosten für die Herstellung der Wartehalle auf max. 22.000 € Maßnahme festgelegt.

Die Größe und Ausstattung der neuen Wartehalle soll, entsprechend den Hallen in der Sarresdorfer Straße, ein Länge von ca. 4,00 m und eine Tiefe von 1,80 m erhalten Zu der vorgenannten Gestaltung/Ausführung wurde eine Preisanfrage gestellt. Das Angebot für eine solche Wartehalle liegt bei 8.663,20 €. Hinzu kommen noch kalkulierte Kosten für die Erd- und Betonarbeiten, Pflaster- und Nebenarbeiten in Höhe von rd. 8.950 €; die Honorarkosten von ca. 10 % sind hierin nicht enthalten.

Der Bauausschuss des Stadtrates stimmt der Planungsänderung zu und beauftragt die Verwaltung, den Zuschussantrag auf die neue Planung abzuändern. Die Bewilligung des Zuschusses sowie die Genehmigung der Haushaltssatzung vorausgesetzt wird der Stadtbürgermeister ermächtigt, den Auftrag zur Lieferung der Wartehalle zu erteilen und die Verwaltung beauftragt, die Erd-, Beton- und Pflasterarbeiten auszuschreiben.

Erweiterung Straßenbeleuchtung Gewerbegebiet Gerolstein

Im hinteren Bereich der Straße Vulkanring fehlt bisher die Straßenbeleuchtung. Die Verwaltung wird beauftragt, die rechtliche Verpflichtung der Stadt für die Erweiterung der Straßenbeleuchtungsanlage im Gewerbegebiet zu prüfen.

Bauanträge / Bauvoranfragen

Es liegt eine Anfrage zu einem Bauvorhaben im Baugebiet „Auf den vier Morgen“ vor. Das Grundstück weist aufgrund der Hanglage vom östlichen Ende des Baufensters bis zur vorhandenen Straßenhöhe einen Höhenunterschied von mehreren Metern aus. Der Bauausschuss stellt die Zustimmung zu den angefragten Befreiungen vom Bebauungsplan nicht in Aussicht.

Stadt im Fluss, 1. BA

Die Verwaltung informiert, dass die Firma Balter in Kürze mit den Restarbeiten im Pro-jekt „Stadt im Fluss“ startet. Die Rodungsarbeiten im Kyllweg zur Pfeilsmühle laufen derzeit.

Stadt im Fluss, 2. BA

Die schriftliche Zustimmung des Ministeriums für den vorzeitigen Maßnahmebeginn für den 2. Bauabschnitt liegt vor. Die Rodung der Bäume kann sofort beginnen. Die Aus-schreibung der Maßnahme kann erfolgen.

Nichtöffentliche Sitzung:

Renaturierung Peschenbach; Vergabe Planungsauftrag Der Bauausschuss ermächtigt den Stadtbürgermeister unter der Voraussetzung der Genehmigung des Haushaltes sowie der Bewilligung der Zuwendung aus dem Projekt Aktion Blau Plus, den Planungsauftrag an das Büro Reihsner zum Angebotspreis von 20.935,52 € zu vergeben.

Artenschutzrechtliche Prüfung für den Bereich Betriebsgeländes Gerolsteiner Bunnen und des Umfeldes

Der Bauausschuss beschließt, die artenschutzrechtliche Prüfung an das Büro Reinhold Langen aus Remagen zum Angebotspreis von brutto 10.189,97 € zu vergeben.